Umzugtipps

Je nachdem, wie man zählt, war das gestern mein elfter oder zwölfter Umzug; ich habe fast schon Routine darin, den Wohnort zu wechseln. Viele der Umzüge habe ich natürlich nur als Kind beobachtet und meinen Eltern das managen überlassen, aber in den letzten Jahren und mit wachsendem Hausstand kristallieren sich ein paar umzugsübergreifende Problemlösungen herraus. Deswegen hier meine Umzugtipps:

  • Plane viel Zeit für’s Packen ein: man kann seinen Kram in wenigen Stunden zusammenpacken, aber das ist super anstrengend und die Sachen sind alles Andere als gut verpackt. Wenn man sich Zeit lässt (und viele Pausen macht) kann man beim Packen alte Sachen aussortieren und die Kisten thematisch sortieren.
  • Mache dir Gedanken, was du in den 12 Stunden nach dem Umzug auf alle Fälle brauchst. Packe Alles, was dir dazu eingefallen ist, in eine Spezial-Kiste, die klar und deutlich beschriftet ist. Nichts ist ätzender, als im Umzugsstress 30 Kisten zu durchsuchen.
  • Wenn du die finanzielle Möglichkeit dazu hast: beauftrage ein Umzugsunternehmen. Man muss ja nicht gleich das Deluxe-Paket mit Ganzkörpermassage wählen, aber es ist massiv nervenschonend, wenn man nicht selbst den LKW fahren muss und auch nicht selbst die schweren Möbel und Kisten schleppen muss.
    • Man kann viel Geld sparen, wenn man die Arbeit, die das Umzugsunternehmen durchführen muss, minimiert: selber Kisten packen,  selber Gardinen, Bilder und Lampen abhängen spart einiges.
    • Wirklich gute Umzugsunternehmen kommen bei dir vorbei, sich vor Ort anzuschauen, was alles umgezogen werden muss. Alle Unternehmen, die ein Angebot erstellen, ohne sich deinen Hausrat angeschaut zu haben, müssen auf ihren Preis einen Puffer draufschlagen, um vergessene/nicht angegebene Sachen abzufangen.
    • Vergleich Preise und versuch, Pauschalangebote zu bekommen. Die Preisspanne zwischen günstigstem und teuerstem Angebot war 400€ und beim teurem Angebot wäre die Möbel(de)montage extra berechnet worden…
  • Mach’ dir vor dem Umzug einen Plan, wie die Möbel in der neuen Wohnung stehen sollen und habe viele ausgedruckte Exemplare von dem Plan am Umzugstag zur Hand. Wir haben Sweet Home 3D für die Modellierung benutzt und haben den Plan (inklusive großem X zur Markierung) auf die größeren Möbelstücke geklebt; nur deswegen war es kein Problem, dass wir beim Ausladen praktisch nicht anwesend waren.
  • Nach dem Umzug und vor dem Einräumen ist die perfekte Gelegenheit, um endlich alle Schränke auszuwischen.
  • Platziere vor dem Umzug Toilettenpapier und Seife in der Wohnung.
  • Nachsendeaufträge kann man bequem online regeln (hier sollte ein Link auf eine post.de Unterseite sein, aber die Postseite unterstützt so neumodisches Zeug nicht).
  • In der neuen Wohnung kann man sich direkt bei einem günstigem Stromanbieter anmelden (unser Tarif mit 100% regenerativer Energie liegt preislich im unterem Drittel der Stromtarife).

Telekomiker

Um ein Haar hätte ich gestern meine negative Grundeinstellung gegenüber allen zur T-com gehörenden Unternehmen aufgegeben. In letzter Sekunde haben die Telekomiker es dann aber doch geschafft, mein Bild von ihnen zu erhalten:
Kathrin hatte in Bonn ein T-Com Rundumpaket: Telefon + DSL + ISP von der T-Com (Call & Surf Comfort), das eigentlich nur nach Darmstadt umgezogen werden sollte. Deswegen hat Kathrin Anfang Januar per Internet den Umzugsauftrag aufgegeben. Der wurde auch korrekt von der T-com empfangen; jedenfalls lassen die sechs Ausfertigungen der Auftragsbestätigung, die wir in den Tagen danach bekamen, darauf schließen. Ein Techniker der T-com kam auch (zu meiner Überraschung) gestern und hat einen Anschluss gelegt. Allerdings nur einen Telefonanschluss, wie wir wenig später feststellen mussten; das DSL-Modem synchronisiert sich nicht, weil es keine Gegenstelle finden kann. Ein kurzer Anruf bei der überaus freundlichen Hotline später finden wir heraus, dass das so richtig ist: das interne T-com System lässt einen gleichzeitigen Umzug von Telefon und DSL nicht zu; die Telefonleitung muss erst freigeschaltet sein, bevor auf den Anschluss DSL geschaltet werden kann. Die nette Kundenbetreuerin hat dann auch direkt den Auftrag für DSL erstellt; dies wird wohl noch eine Woche dauern. Ich frage mich, wie lange wir hätten warten müssen, bis die von selbst auf die Idee gekommen wären, DSL zu schalten…

Immerhin war das jetzt für mich ein gefundener Anlass, endlich einen UMTS-Stick zu kaufen (60€ bei Aldi) und eine UMTS-Flat (5Gb ungebremst im E-Plus-Netz für 30 Tage gegen 14,99€ bei Aldi) zu buchen. Ist zwar im nicht HSDPA-fähigem E-Plus-Netz, aber uns reichen die 364 kb/s völlig, denn mit Downloads reize ich nicht die viel zu schmal bemessenen 5Gb aus.

Umzug lief erfolgreich

Der Umzug gestern klappte dank der Umzugsfirma Langen aus Bonn wie am Schnürchen; das einzige Problem war die Geschwindigkeit: Geplant war, dass die Wohnung in Bonn zwischen 11 und 11:30 ausgeräumt sein sollte, dementsprechend hatten wir auch die Wohnungsübergabe auf 11:30 gelegt. Um 9 (Kathrin und ich waren gerade Essen holen) bekamen wir den Anruf, dass alles verpackt und der Möbelwagen abfahrtbereit sei. Wir haben den Spediteuren dann die Wohnungsschlüssel für Darmstadt mitgegeben; an dieser Stelle muss ich einen großen Dank an Kathrins Mutter aussprechen, die super flexibel in die Bresche gesprungen ist und den Umzug (und Telekomiker-Besuch; siehe nächster Blogeintrag) in unserer Abwesenheit geleitet hat. Ohne sie wäre das nicht so glatt über die Bühne gegangen, vielen Dank!
Wir konnten dann die Wohnungsübergabe um eine halbe Stunde vorziehen, so dass wir gegen 11:20 in Bonn losfahren konnten. Gegen 13:30 waren wir dann endlich in Darmstadt und konnten die letzten Paar Kisten und Möbelstücke an den richtigen Platz lotsen. Um 14:00 war der Spuk auch schon zu Ende und der Möbelwagen leer; unser Umzug war beendet.

Seit dem sind wir dabei, Kisten und Koffer auszuräumen und uns an die neue Wohnung zu gewöhnen. Küche, Bad und Schlafzimmer sind jetzt fertig ausgepackt und sauber gemacht, als nächstes widmen wir uns den 12 Kisten im Wohnzimmer.

Wenn alles ausgepackt ist müssen wir noch Lampen, Gardinen und Bilder aufhängen, aber das ist noch schön weit weg.

200 Meter Mülltonnenrennen

Weil beim Aufräumen vom Keller so viel Kartons anfielen, haben wir das einzig verrückte sinnvolle gemacht und die Papiertonne ein Mal ums Haus und durch die Tiefgarage vor den Kellerraum gerollt.

Have a N.I.C.E. day!

Seit ca 10 Minuten bin ich stolzer Besitzer des Lamborghini/Have a N.I.C.E. day! 2in1-Pack. Schon die installation unter Windows 7 x64 macht Spaß; in der Readme wird empfohlen, DirectX 3 bis zu 4 Mal zu installieren, falls Probleme auftreten.

Habe es jetzt aufgegeben, N.I.C.E. unter Windows 7 zu benutzen (zu viele Abstürze). Stattdessen wird jetzt Windows 98 SE mittels VM Ware zum Leben erweckt. Nostalgie Pur: Internet Explorer 5 stürzt beim Versuch, msn.com zu öffnen, ab.

Zeitreisen sind möglich!

Pinging $HOSTNAME [XXX.YYY.ZZZ.AAA] with 32 bytes of data:

Reply from XXX.YYY.ZZZ.AAA: bytes=32 time=-1793ms TTL=64
Reply from XXX.YYY.ZZZ.AAA: bytes=32 time=-1793ms TTL=64
Reply from XXX.YYY.ZZZ.AAA: bytes=32 time=-1793ms TTL=64
Reply from XXX.YYY.ZZZ.AAA: bytes=32 time=-1793ms TTL=64

Ping statistics for XXX.YYY.ZZZ.AAA:
Packets: Sent = 4, Received = 4, Lost = 0 (0% loss),
Approximate round trip times in milli-seconds:
Minimum = -1793ms, Maximum = -1793ms, Average = 1073740031ms

N49.822207, E8.642184

Wir haben die Wohnung bekommen!
Jetzt müssen wir nur noch einmal nach Darmstadt, um den Vertrag zu unterschreiben (wobei ich hoffe, dass wir das auch per Post regeln können).

Erste gekaufte Musik 2009: Molly Lewis

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Da CC-BY-NC-SA lizensiert kann ich die 6 Songs von Molly weitergeben; bei Interesse einfach ein Kommentar hinterlassen. Ich würde es natürlich bevorzugen, wenn Ihr die Songs selber bei http://mollylewis.bandcamp.com/ kauft.

Thumnail: Molly Lewis captured by http://www.flickr.com/people/55598292@N00/ and released under http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/deed.en